BS: Hotel der Immigranten

«Argentinien, Argentinien – das ist doch wo der Maradona herkommt!». Das ist es, was die deutsche Jüdin Johanna zu hören bekam, als sie fünfzig Jahre nach ihrer Flucht das erste Mal wieder in Europa war. Vergessen scheinen die hunderttausenden Europäer*innen, die dort Zuflucht fanden vor den Diktaturen und der Armut des letzten Jahrhunderts. Flüchtlinge – das sind die anderen, so die gegenwärtige europäische Wahrnehmung. CapriConnection sind nach Argentinien gereist, um diese Perspektive umzudrehen. In poetisch verdichteten Texten erzählen sie von Europäer*innen, die auf überfüllte Schiffe kletterten, um ihre Leben zu retten und im Asyl Hotel der Immigranten am Rio de la Plata ihre erste Unterkunft fanden. Im zweiten Teil des Abends gehört die Bühne drei KünstlerInnen aus Argentinien, die einst aus Europa flüchten mussten.

Freitag, 29. März und Sa 30. März, jeweils um 20:00 Uhr, Kaserne Basel, Klybeckstr. 1b, 4057 Basel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Sicherheit untenstehende Aufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.