Popkultur als Werkzeug des Kapitalismus

Lilly Zegdoum. Der Kapitalismus weiss es, die Popkultur für den Zweck des Systemerhalts und für die Verbreitung von antikommunistischen Ideen zu gebrauchen. Ein Beispiel dafür sind die Werke von George Orwell, die er in der Zeit nach seiner Hinwendung zum Antikommunismus schrieb.

Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen. Die grossen Sklavenreiche, die feudalistischen Königreiche, sie alle sind schon durch genau diesen Klassenkampf gestürzt worden, der durch die Widersprüche in der Klassengesellschaft entstanden ist. Um die Popkultur zu verstehen, muss man den Aufbau der kapitalistischen Klassengesellschaft verstehen und wie sich die herrschende Klasse an der Macht hält.

Sie müssen Sich um den weiteren Inhalt lesen zu können. Sie können Sich hier registrieren.
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Sicherheit untenstehende Aufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.