Fragwürdige Kriegserinnerungen

sah. Landser-Groschenromane und pseudohistorische Militärmagazine gibt’s viele am Kiosk. Mit Hilfe dieser Hefte wird mit «alternativen Fakten» Geschichtsaufarbeitung betrieben, deutsche Soldaten, rechtsextreme Offiziere und Freikorps-Paramilitärs der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts werden idealisiert. Zweiter von drei Teilen der Artikelserie.

Nationalsozialismus, Holocaust und Waffen-SS werden verherrlicht und verharmlost. Es ist eine alternative Darstellung der Vergangenheit – vergleichbar mit «alternativen Facts» – mit Aussparungen, Übertreibungen und viel Erfundenem. Eine grosse Zahl von LeserInnen dieser Magazine wollen und können diese Abweichungen von den anerkannten geschichtswissenschaftlichen Arbeiten nicht unterscheiden. Bereits in der vorwärts-Ausgabe vom 15. Februar 2018 (Nr. 5/6) wurde der Groschenroman «Weltkrieg-Erlebnisberichte» vorgestellt.

Sie müssen Sich um den weiteren Inhalt lesen zu können. Sie können Sich hier registrieren.
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Sicherheit untenstehende Aufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.