Diskussion: Neue Rechte @Bern

In den USA wurde Donald Trump zum Präsidenten gewählt, in ganz Europa sind rechtspopulistische Parteien auf dem Vormarsch. In der Schweiz erleben wir mit der SVP seit Jahren dasselbe. Klaus Dörre, Professor für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie, sieht den neuen Rechtspopulismus zu wesentlichen Teilen als eine Bewegung gegen die Zumutungen und Zwänge des Marktes, die von Lohnabhängigen getragen wird und bei ArbeiterInnen und Arbeitslosen auf überdurchschnittliche Zustimmung stösst. Der neuen Rechten sei es gelungen, die soziale Frage in einen Verteilungskampf umzudeuten, der nicht zwischen oben und unten, sondern zwischen innen und aussen, zwischen zivilisierten und vermeintlich minderwertigen Kulturen ausgetragen wird. Wie muss die Linke auf den Aufstieg der neuen Rechten reagieren? Mit Klaus Dörre diskutieren – zusammen mit Roger Nordmann, Line Rennwald sowie Min Li Marti und Mattea Meyer. Eintritt frei.

Freitag, 17. Februar, 19.00 Uhr, Campus Muristalden (Aula), Muristrasse 8, Bern