ZH: 16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Im Rahmen der Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen» werden die Dokumentarfilme «Sepur Zarco» und «Lote 8» gezeigt, die das harte Leben von indigenen Frauen in Guatemala zeigen, welche einen unerwarteten Sieg errungen haben. Anschliessend Diskussion mit Reyna Mateo, eine unerschrockene Menschenrechtsverteidigerin aus Guatemala. Eine Veranstaltung von WILPF, Guatemala-Netz Zürich und Incomindios.
Samstag, 25. November, 13.30 Uhr, Kino Xenix, Kanzleistr. 52, Zürich

ZH: Café Palestine.

Der jüdische Verleger Abraham Melzer stellt sein neues Buch vor: «Die Antisemitenmacher: Wie die neue Rechte Kritik an der Politik Israels verhindert.» Palästinensisches Essen ab 17.00 Uhr. Referat und Diskussion um 18.00 Uhr. Mit Büchertisch und Produkten aus Palästina.
Sonntag, 26. November, ab 17.00 Uhr, Quartierzentrum Aussersihl, Zürich

Junge Frauen in Palästina, Basel

«Junge Frauen in Palästina: Eine Schule öffnet neue Wege.» Eine Veranstaltung der Basler Frauenvereinigung für Frieden und Fortschritt, mit Shirin Amrad von medico international schweiz. Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit, ständige Unsicherheit, wachsende Armut und patriarchale Strukturen: Was bedeutet dies für die Mädchen und jungen Frauen in Palästina? Eine Schule für Gesundheitsarbeiterinnen will Horizonte öffnen.

Donnerstag, 30. November, 19.00 Uhr
Schmiedenhof, Rümelinsplatz 4, Basel

BS: Palästina / 16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Solidaritätsveranstaltung im Rahmen von «16 Tage gegen Gewalt an Frauen». Einschränkung der Bewegungsfreiheit, ständige Unsicherheit, wachsende Armut und patriarchale Strukturen: Was bedeutet dies für Mädchen und junge Frauen in Palästina? Eine Schule für Gesundheitsarbeiterinnen will Horizonte öffnen. Vortrag von Shirin Amrad Projektverantwortliche für Palästina bei medico international schweiz mit anschliessender Diskussion. Vorher von 15.00 bis 18.30 Uhr Kaffestübli.

Donnerstag 30. November, 19.30 Uhr, Schmiedenhof, Basel

BE: CHEvolution.

Dokfilm-Reihe «Che Guevara» Vereinigung Schweiz-Cuba Bern. Die US-Produktion von 2008 (Ziff/Lopez) zeigt die Symbolik und Vermarktung des berühmten Che-Porträts von Alberto Korda. 86 Minuten, Englisch/Spanisch, dt. Untertitel. Eintritt frei.

Mittwoch, 6. Dezember, 19.30 Uhr, Forum Käfigturm, Marktgasse 67, Bern

ZH: Guatemala.

Der Dokumentarfilm «500 Años» erzählt die Geschichte des wachsenden Widerstands gegen die jüngsten politischen Ereignisse in Guatemala. Eingenommen wird dabei die Perspektive der indigenen Maya-Bevölkerung. Diese beteiligt sich selbstbewusst an der Neugestaltung der Gesellschaft, die sich langsam von der Kultur der Straflosigkeit abwendet. Im Anschluss Diskussion mit dem in Guatemala lebenden Menschenrechtsanwalt Miguel Moerth, der seit Jahren die Anwa?ltInnen der Opfer des Bu?rgerkriegs begleitet. Präsentiert von Peace Watch Switzerland.
Sonntag, 10. Dezember, 11.30 Uhr, Kino Riffraff, Zürich

500 Años

OV/ Englische Untertitel | 108’ | Regie: Pamela Yates | USA 2017
Dokumentarfilm

Vom historischen Genozid-Prozess gegen Ex-General Ríos Montt bis
zur Volksbewegung, welche die Amtsenthebung von Präsident Otto
Pérez Molina erzwang, erzählt der Film die Geschichte des wachsenden
Widerstands gegen die jüngsten politischen Ereignisse in
Guatemala. Eingenommen wird dabei die Perspektive der indigenen
Maya-Bevölkerung. Diese beteiligt sich selbstbewusst an der Neugestaltung
der Gesellschaft, die sich langsam von der Kultur der
Straflosigkeit abwendet.
Im Anschluss Gespräch mit dem in Guatemala lebenden Menschenrechtsanwalt
Miguel Moerth. Moderation: Barbara Müller (Peace Watch Switzerland)

Human Rights Film Festival, Zürich, 6.-10. Dezember
Infos: humanrightsfilmfestival.ch

Sonntag, 10.12.2017, um 11.30 Uhr, Kino Riffraff Zürich

BE: Viva Alba!

Die Botschaften von Bolivien, Kuba, Ecuador, Nicaragua und Venezuela laden zum 13. Jubiläum der Gründung von Alba, dem progressiven Bündnis in Lateinamerika, ein.

Mittwoch, 15. Dezember, 18.00 Uhr, PHBern, Mediothek, Helvetiaplatz 2, Bern