Palästinensische Literatur seit 1948

Bildende Kunst in Palästina? Performance? Street Art? Nie gehört. Gibt es nicht. Oder vielleicht doch … Trotz der schwierigen und unsicheren Lebenssituation durch die seit 1967 andauernde Besatzung gibt es eine spannende Kulturszene, die in ihrer Vielfalt fasziniert und in ihrer Vitalität überrascht. Eine Kulturszene, die mit knappen Mitteln Kunst von internationalem Rang produziert. Vortrag von Dr. Hartmut Fähndrich: Leben in der Schwebe – palästinensische Literatur seit 1948.

Mittwoch, 18. April, 19.00 Uhr
Nebensaal 1. OG, Kornhauspl. 18, Bern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Sicherheit untenstehende Aufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.